16.11.2014 | Pressemitteilung: Räumung der Hausbesetzung angekündigt – Runder Tisch soll deeskalieren

Im Streit um die Brinkstraße 16-17 in Greifswald scheint der Eigentümer Herr Schmidt Tatsachen schaffen zu wollen. Bis zum nächsten Dienstag um 8 Uhr soll die „BrinkeWg“, die seit nunmehr sechs Wochen Teile des denkmalwürdigen Haus- und Hofensembles besetzt hält, das Haus verlassen, anderenfalls werde sie geräumt. Der Bioladen “Sonnenmichel” ist von diesem Ultimatum noch nicht betroffen, aber auch ihm könnte bald ein Räumungstermin zugestellt werden.

Die Initiative „Brinke16-17 erhalten!“ möchte die Eskalation des Streits abwenden und lädt Herrn Schmidt, Vertreter*innen der Greifswalder Fraktionen und Verwaltung zu einem Runden Tisch ein. „Wir fordern Herrn Schmidt und die Polizei auf, von einer Räumung abzusehen, solange nicht alle Beteiligten einmal gemeinsam über die aktuelle Situation und Lösungsmöglichkeiten geredet haben“ so ein Sprecher der Initiative. Zugleich lädt die Initiative alle Greifswalder*innen am Dienstag ab 6 Uhr morgens zum gemeinsamen Protest-Frühstück in die Brinkstraße 16-17, um nochmals für den Erhalt des Ensembles und einer Lösung des Konflikts im Dialog zu werben.Letzte Woche hatte Herr Schmidt ein geplantes Treffen im Rathaus mit der Initiative und dem Baudezernenten Herr Hochheim wieder abgesagt. Dazu ein Sprecher der Initiative: „Seit unserer Gründung vor 1,5 Jahren bemühen wir uns um einen Dialog mit dem Eigentümer. Wir mussten nun schon zweimal, sowohl im Februar, als auch letzte Woche Montag, nach einer Gesprächszusage eine plötzliche und unbegründete Absage von Herrn Schmidt hinnehmen. Herr Schmidt sprach gegenüber der Presse davon, keine Eskalation zu wollen und nun droht er mit einer Räumung ohne seit Februar jemals mit der Initiative oder den Besetzer*innen ein Wort gewechselt zu haben. Sollte es zu einer Räumung am Dienstag oder später kommen, nimmt Herr Schmidt bewusst in Kauf, dass Menschen zu Schaden kommen und das Haus trotz des noch nicht entschiedenen Rechtsstreits nachhaltig beschädigt werden könnte. Dabei gibt es zahlreiche Ideen, wie allen Interessen bezüglich der Brinkstraße 16-17 Rechnung getragen werden kann. Konflikte sollten unserer Meinung nach besprochen und nicht durch Gewalt gelöst werden, was eine Räumung faktisch bedeutet.“

Pressekontakt:

0157-84839264

brinke16bis17@riseup.net

http://brinke16bis17.de/wordpress/

https://www.facebook.com/Brinke16bis17

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *