Mo | 27.10.2014 | Pressemitteilung: Initiative appelliert an Bürgerschaft

Am heutigen Abend, den 27.10.2014, tagte die Greifswalder Bürgerschaft im Rathaus. Während der Fragestunde für Bürger*innen hielt auch ein Vertreteter der Initiative “Brinke16-17 erhalten” einen Redebeitrag, der die Bürgerschaftsmitglieder dazu aufruft, sich stärker für den Erhalt des Hauses und des Nachbarschaftstreffs einzusetzen.

In dem Redebeitrag wird die erteilte Abrissgenehmigung für das Gebäudeensemble der Brinkstraße 16-17 von Seiten der Initiative unter anderem aus Denkmalschutzgründen in Frage gestellt. Der Abrissantrag solle so lange ausgesetzt werden, bis die Prüfung des Denkmalschutzantrages endgültig abgeschlossen ist. Auch an der Genehmigungsfähigkeit des Bauantrages vom Eigentümer Herrn Schmidt für den geplanten fünfgeschossigen Neubau hegt die Initiative Zweifel. So scheint, wie schon im Haus nebenan, die zulässige Bauhöhe deutlich überschritten zu werden. Deswegen auch der Wunsch an die Bürgerschaft und an die zuständige Baubehörde, den Bauantrag nochmals einer genauen Prüfung zu unterziehen.

Auch die Besetzer*innen machten während der Fragestunde mit einem Brief, der von einer Bürgerin verlesen wurde, auf sich aufmerksam. Widerum wurde an die Anwesenden appeliert, sich für den Erhalt des Haus- und Hofensembles in der Brinkstraße 16-17 stark zu machen. Ihr Vorschlag ist ein Runder Tisch, der alle Fraktionen und Beteiligten zusammenbringen soll.

Vor dem Rathaus versammelten sich zudem Unterstützer*innen der Initiative und luden vor den Türen der Sitzung zum “Protest Essen” ein, an dem sich spontan über 30 Menschen beteiligten.

 

 

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.