Pressemitteilung der Initiative „Brinke16-17 erhalten“

Greifswald, 01.10.2014, 12:00 Uhr

Am gestrigen Dienstagabend demonstrierten über 200 Menschen gegen den Abriss der fast 160-jährigen Brinkstraße 16-17 in Greifswald. Völlig überraschend für die Teilnehmenden und Organisator*innen entrollten während der Abschlusskundgebung Unbekannte ein Banner mit der Aufschrift „Besetzt – gegen den Abriss – für soziale Wohnungspolitik“ aus dem ersten Stock der Brinke16-17. Aus einer Pressemitteilung, die die Besetzer*innen in einem Korb herunterließen, ist zu entnehmen, dass es sich bei den Unbekannten um eine Gruppe Namens „Brinke WG“,handelt

Die Gruppe unterstützt die Forderungen der Initiative, betonte in der Pressemitteilung aber ihre Unabhängigkeit von dieser. Heiko Pult, ein Sprecher der Initiative „Brinke16-17 erhalten“, zeigte sich überrascht von der Besetzung. Es sei eine etwas andere Art auf das Thema aufmerksam zu machen, doch offensichtlich hätten die Initiative und die Brinke WG sehr ähnlich Ziele. Daher freue sich die Initiative über diese Unterstützung. Gleichzeitig wünsche man sich noch mehr Unterstützung von Politik, Verwaltung und Menschen, die an der Stadtentwicklung beteiligt sind.

In einem Redebeitrag während der Demonstration sagte Heiko Pult: „Am Beispiel der Brinkstr. 16-17 wird das geringe Verantwortungsbewusstsein von Grundstückseigentümer*innen, Baunternehmer*innen, Architekt*innen, Politiker*innen und Verwaltungen für eine lebenswerte Stadt deutlich. Die Initiative wünscht sich wieder Verhandlungen über einen Verkauf oder Tausch mit dem Eigentümer und Bauunternehmer Roman Schmidt aus Demmin. Zugleich fordert die Initiative, den Abriss von erhaltenswerten Häusern zu stoppen, sich für eine sozialere Wohnraumpolitik einzusetzen und Stadtteiltreffpunkte und kulturelle Freiräume zu bewahren.

Für diesen Donnerstag ruft die Initiative ab 10 Uhr zu einer Mahnwache vor dem Amtsgericht in Greifswald in der Langen Str. 2a auf. Dort wird um 10:40 Uhr die Räumungsklage des Eigentümers der Brinkstr. 16-17 gegen den Bioladen „Sonnenmichel“, den letzten verbliebenen Mieter öffentlich verhandelt.

Pressekontakt Initiative “Brinke16-17 erhalten”:

Heiko Pult | brinke16bis17@riseup.net |null eins sechs drei 5 6 9 2 4 7 8

Internet |www.brinke16bis17.de |www.facebook.com/Brinke16bis17

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.